Neues Kunstrasen-Minispielfeld

Das Bocholter-Borkener Volksblatt hat über unser neues Kunstrasenspielfeld berichtet:

"Der SC Grün-Weiß Vardingholt hat seine Anlage weiter aufgewertet. Ein neuer und 15 mal 30 Meter großer Kunstrasenplatz ist entstanden. Der Platz schließt sich direkt an das große Spielfeld an der Straße Im Kappenhagen an. Zuletzt hatte GWV auch eine neue Brunnenanlage bekommen. Auch ein neuer Lagerraum entstand. Vor einigen Jahren hatte das GWV-Gelände auch neue Flutlichtmasten erhalten. Es ginge darum, attraktiv zu bleiben, auf dem neuesten Stand zu sein, „wir wollen immer am Ball bleiben“, sagte gestern Werner Dalhaus auf BBV-Frage. Gerade für Jugendliche müsse etwas getan werden, weshalb auch das neue Kleinspielfeld entstanden sei, führte der GWV-Kassierer und „Finanzchef“ weiter aus.

Rund 110.000 Euro hat die Errichtung des kleinen Kunstrasenplatzes gekostet. 50.000 Euro kamen als Zuschuss vom Landes-Sport-Bund (LSB) NRW. Die Stadt Rhede hatte aus einem Fördertopf 300.000 Euro erhalten, wovon 50.000 für dieses Projekt dann nach Vardingholt flossen. Und rund 60.000 Euro brachten die Grün-Weißen selbst auf – durch Muskelkraft, Spenden und Eigenmittel. Schon vor drei, vier Jahren war die Idee geboren. Der Klub wollte sein Vereinsgelände aufwerten. Das sollte dann im Vorjahr geschehen, wurde aufgrund der Corona-Pandemie aber auf 2021 verschoben. Das Spielfeld hat einen Kunstrasen der neuesten Generation. „Dieser ist hervorragend und wird von allen als sehr gut beurteilt“, sagt Dalhaus. Der Klub hat das Kunstrasen-Mini-Spielfeld mit einer Pflasterung eingefasst, um das Feld sauber zu halten. Und der Platz ist mit vier LED-Flutlichtmasten ausgestattet sowie auch mit einem Ballfangzaun – nicht nur rundherum, auch darüber."

Inzwischen haben wir die gesamten Neubauten (Lagerraum und Kunstrasenspielfeld) offiziell eingeweiht und unter folgendem Link findet ihr die Fotos der Einweihung.

Fotos